Inside the Darkness – Ruhe in Frieden

DVD Cover Inside the Darkness – Ruhe in Frieden

In seiner Jugend war Ely Vaughn (Dennis Quaid) ein gefeierter Football-Held, jetzt ist er der angesehene Bestatter in seinem kleinen texanischen Heimatort. Doch hinter der Fassade des Vorzeigebürgers lauert ein kranker und gefährlicher Geist. Ely hat den Tod seiner Frau nie überwunden und verbirgt ein schreckliches Geheimnis, das niemals entdeckt werden darf. Als die vier Highschool Freunde Abby (Aimee Teegarden), Travis (Tony Oller), Brian (Steven Lunsford) und Danny (Devon Werkheiser) eines Nachts unheimliche Schattenumrisse in Elys Haus sehen, wollen sie herausfinden, was dort vor sich geht.
Ein riskantes Vorhaben mit tödlichem Ende für Danny. Ohne mit der Wimper zu zucken, tötet Ely ihn vor den Augen der anderen als Warnung, ihm nicht nochmals nahe zu kommen. Weder die Polizei noch irgendjemand anderes glaubt den drei Überlebenden. Also nehmen sie alleine einen Kampf auf, mit dem sie sich geradewegs ihr eigenes Grab schaufeln.

 
Video: Trailer zu "Inside the Darkness – Ruhe in Frieden"

DVD-Today Kritik:

Dennis Quaid als Bösewicht, darf der das überhaupt? Nun denn, lange zweifeln darf man daran nicht, begräbt er doch gleich zu Anfangs einen unliebsamen Hundebesitzer. Das ist für einen Totengräber noch nichts ungewöhnliches, allerdings begräbt er ihn lebendig. Wenigstens ist er so nett und lässt seinem Opfer eine Taschenlampe da...
Der Rest der Story folgt dem üblichen Schema von Horror-Thrillern mit neugierigen US-Teenagern mit den üblichen Höhen und Tiefen.

Bonusmaterial:

- keines

Facts:

- Genre: Thriller
- Originaltitel: Beneath the Darkness (USA 2011)
- Regie: Martin Guigui
- Cast: Dennis Quaid, Aimee Teegarden, Stephen Lunsford, Tony Oller
- FSK: 16
- Bild DVD: 2,35:1 / 16:9 anamorph
- Bild Blu-ray: 1080/24p / 1,35:1 / 16:9
- Ton DVD: Dolby Digital 5.1 (Deutsch, Englisch)
- Ton Blu-ray: DTS-HD Master Audio (Deutsch, Englisch)
- Untertitel: keine
- Erscheinungstermin: 10.05.2012 bei EuroVideo
blog comments powered by Disqus