Ziemlich beste Feunde

DVD Cover Ziemlich beste Feunde

Philippe (François Cluzet) führt das perfekte Leben. Er ist reich, adlig, gebildet und hat eine Heerschar von Hausangestellten – aber ohne Hilfe geht nichts! Philippe ist vom Hals an abwärts gelähmt und sucht gerade einen neuen "Pfleger". Da taucht Driss (Omar Sy) auf - ein junger Mann, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde und eigentlich nur einen Bewerbungsstempel für seine Arbeitslosenunterstützung abholen will. Auf den ersten Blick taugt das charmante Großmaul aus der Vorstadt auch gar nicht für den Job als Pfleger. Doch seine unbekümmerte, freche Art macht Philippe neugierig. Spontan engagiert er Driss und gibt ihm einen Monat Zeit, sich zu bewähren. Aber passen Mozart und Earth, Wind & Fire, Poesie und derbe Sprüche, feiner Zwirn und Kapuzenshirts wirklich zusammen? Und warum benutzt Philippe eigentlich nie den großartigen Maserati, der abgedeckt auf dem Innenhof steht? Es ist der Beginn einer verrückten und wunderbaren Freundschaft, die Philippe und Driss für immer verändern wird...

 

DVD-Today Kritik:

Meine liebe Freundin Claudia hat im Kino gesessen und sich tödlich gelangweilt. Kann nicht sein, denk ich, der Film wurde doch von allen Seiten so hochgejubelt, der muss doch toll sein? DVD angeschaut und festgestellt: Nein, ist er nicht!
Was ist denn das spannende an dieser Story? Ob Philippe und Driss miteinander klar kommen? Wird leider gleich zu Beginn des Films rasant beantwortet.
Ob Driss mit der Arbeit klar kommt? Wird schnell klar, das geht ihm alles recht flott von der Hand.
Wie Philippe mit seiner Behinderung klar kommt? Ach bestens, hat er doch massenhaft Kohle auf dem Konto und Horden von Personal das ihn Tag und Nacht unterstützt. Streichquintett statt Jukebox. „Spielen Sie mir bitte noch ein Stück!“ Vier Jahreszeiten, die Einstiegsdroge für jeden Klassik-Newcomer. Danach tanzt der schwarze Mann noch für ihn. Nicht der kleinste Hinweis darauf, dass es den allermeisten Menschen mit ähnlicher Behinderung bei weitem nicht so gut geht, diese ganz andere Probleme als ihre Erscheinung gegenüber jungen Frauen haben.
Was bleibt sind zwei bis drei Lacher und der Hinweis auf eine reale Geschichte. Dem Volk gefällts wohl so.

Video: Trailer zu "Ziemlich beste Feunde"

Bonusmaterial:

- Audiokommentar mit den Regisseuren und den Hauptdarstellern
- Kinotrailer deutsche und französische Version
- Audiodeskription für Blinde und Sehbehinderte

Special Edition zusätzlich:
- „Ziemlich beste Freunde – Eine Begegnung (ein Film von Mathieu Vadepied), 24-seitiges Booklet
- Making of
- Deleted Scenes
- Interviews

Fan Edition:
- 6 Filmpostkarten
- Dokumentarfilm „À la vie, à la mort“
- Digital Copy des Films
- Original Soundtrack-CD
- Hörbuch-CD

Facts:

- Genre: Komödie
- Originaltitel: Intouchables (Frankreich 2011)
- Regie: Eric Toledano und Olivier Nakache
- Cast: François Cluzet, Omar Sy, Anne Le Ny, Audrey Fleurot
- FSK: 6
- Bild DVD: 1,85:1 / 16:9 anamorph
- Bild Blu-ray: 1080p/24 1,85:1 / 16:9
- Ton DVD: Dolby Digital 5.1 (Deutsch, Französisch)
- Ton Blu-ray: DTS-HD 5.1 (Deutsch, Französisch)
- Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Französisch
- Erscheinungstermin: 07.09.2012
blog comments powered by Disqus